Am Anfang steht die (Geschäfts)Idee…


Warning: Illegal string offset 'disable_postoptin_global' in /home4/daflo80/public_html/wp-content/plugins/premium-list-magnet/plm.php on line 1220

 

Steht man einmal an dem Punkt, wo die Entscheidung gefallen ist auf eigenen Beinen zu stehen und sich selbstständig zu machen, so reiht man sich in Deutschland derzeit in eine grosse Schlange ein. Geht man hier allein schon auf den Vergleich von 2010 ein, so denke ich sprechen 930.000 Gewerbeneuanmeldungen eine klare Sprache.

 

 

Profitable Geschäftsideen

Jeder (angehenden) Selbstständigkeit sollte jedoch natürlich eine fundierte Geschäftsidee zu Grunde liegen. Sie bestimmt nicht nur die grundsätzliche Ausrichtung des Unternehmens, sondern besonders ganz zu Beginn noch viel wichtiger – jegliche Art von Planung, sei es der Business-Plan, Finanzierung, Subventionen, Materialbedarf usw.

Und vor allem ganz wichtig – der Fokussierung und Ausarbeitung des Tätigkeitenfeldes, denn ein “Bauchladen” hat heutzutage keine Chance mehr gegen hochspezialiserte Unternehmen.

Zudem muss man eine Geschäftsidee auch erst einmal entwickeln und analysieren. Besonders die immer schneller fortschreitende Industrie, im speziellen in EDV gestützten Zweigen bietet sehr schnell Raum für lukrative neue Ideen. Bestes Beispiel hierfür wäre der komplette Internet Marketing Bereich – es ist noch gar nicht allzu lange her da wären Schlagwörter wie “Webinare”, eMail Marketing, Video-Mails, CTI usw undenkbar gewesen und die Wertschöpfungskette, was man daraus erschaffen kann, ist bei weitem noch nicht erreicht. Es entstehen allein Online quasi im Monatstakt neue Geschäftsideen – lukrative Geschäftsideen!

 

 

Doch wie bei so vielem neuen gibt es ebenso viele Unsicherheiten. Prozesse müssen erst eroiert werden. Kapitalschätzungen ausgearbeitet werden usw.

Das alles kann durchaus anfänglich überfordern und ich erinnere mich durchaus auch noch gut an meine Anfänge, die so trivial mit Fragen begannen wie mit dem, was ich machen will – es gab so viel Interessantes, aber es fehlte die Erfahrung, der ein oder andere wichtige Hinweis hinsichtlich diverser Stolperfallen oder auch einfach ein paar komplette Beispiele von Geschäftsideen, die sich bereits als praxistauglich bewährt haben.

 

Geschäftsideen_schwarz

 

Ein Portal für Gründer

Umso erfreulicher ist es, das es nun ein Portal gibt, auf welchem man sich über eine Vielzahl von bereits erprobten und funktionierenden Geschäftsideen informieren kann. Schön ist dabei anzumerken, das die Geschäftsideen nicht nur genauestens beschrieben sind – sondern auch noch bewertet werden können.

Um Zugriff auf die gesammte Datenbank zu erhalten ist lediglich eine “Einmalzahlung in Höhe von 29,95 €” nötig, um ein volles Jahr Zugriff darauf zu bekommen. Darin inkludiert sind ferner 2 neue Geschäftsideen pro Woche, sowie einen monatlich erscheinendes Magazin.

Zudem gibt es hier auch einen kostenlosen Check, welche Geschäftsidee zu dir passen könnte.

 

Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du ihn jetzt über die Buttons darunter in deine sozialen Netzwerke teilen würdest.

 

 

5 Responses to “Am Anfang steht die (Geschäfts)Idee…”

  • Heinrich Schreiber on 9. Februar 2012

    Ein schöner Artikel Florian,

    darf ich ihn um eine Betrachtung ergänzen? Es ist aus meiner Sicht die berufliche Qualifikation, auf die man zurück greifen kann. Wer sich als Pianist anbietet sollte wenigstens gelernt haben, wie man auf einem Klavier klimpert. Es ist auch eine der Fragen, die bei einer Unternehmensfinanzierung bewertet werden.

    Ohne Qualifikation werden nur wenig Geschäftsideen erfolgreich die ersten drei Jahre überstehen.

    Die Geschäftsidee gute Geschäftsideen zu präsentieren ist auch eine gute Geschäftsidee…

    in diese Sinne alles Gute

    Heinrich Schreiber

    • florian.kuhn on 10. Februar 2012

      Nun Heinrich,
      da hast du natürlich absolut Recht – allerdings hielt ich das eh für ein Obligo, als Schreiner sollte ich natürlich was in der Richtung tun – ich bezog mich da primär auf verwaschenere Berufsbilder – als Informatiker hab ich da nämlich durchaus die “Qual der Wahl”…da könnte es dann durch Web Designer, IT-Consultant, Internet Marketer usw. usw. werden.
      Das Portal finde ich jedoch durchaus hilfreich – ohne gute Geschäftsidee kann man nämlich – so sehe ich das auch – kaum allein schon die ersten Jahre erfolgreich überstehen…

  • Karl on 5. März 2012

    930.000 Anmeldungen und 929.999 davon mit der Geschäftsidee Dinge über E-Bay zu verkaufen und im Nebengewerbe Gold anzukaufen ;-).

  • Gerald \\ DHL on 6. März 2012

    Ich finde die Idee klasse, jedoch kenne ich diese Art bereits von meinstartup.com. Ich für meine Teil würde mich dort nicht anmelden, da es etwas kostet und nicht den ultimativen Mehrwert sehe.
    Viele Grüße

    • florian.kuhn on 7. März 2012

      Nun, in erster Linie richtet sich das Angebot schliesslich an gänzliche “Neueinsteiger”….jemand gänzlich ohne Idee und genau dafür ist es aus meiner Sicht durchaus eine Erwägung wert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *